Abandoned


Reste der Goldenen zeit

Bodie, Kalifornien

Bodie entstand nach 1859 als Goldgräbersiedlung. Nachdem 1876 eine sehr profitable Goldader entdeckt wurde, wuchs die Stadt rasant an. Nur vier Jahre später lebten bereits 10.000 Einwohner in Bodie. Während dieser Blütezeit gab es in der Stadt 65 Saloons entlang der Hauptstraße, zahlreiche Bordelle, ein Chinesenviertel mit einem taoistischen Tempel und einer Opiumhöhle, eine Eisenbahn, mehrere Zeitungen, sieben Brauereien und Kirchen verschiedener Religionen.

Danach kam der Niedergang. 1917 wurde die Eisenbahnlinie demontiert und die Schienen wurden verschrottet. Nach einem Großbrand im Jahre 1932 war das Schicksal der Stadt endgültig besiegelt, das Geschäftsviertel im Stadtzentrum wurde von dem Brand völlig zerstört. Das 1877 eröffnete Postamt schloss 1942.

You cannot copy content of this page